Dein Kind ist zurzeit etwas verschlossen? Oder vielleicht ist eine Grundverschlossenheit auch der Normalzustand deines Kindes?
Die Knospenkinder wollen dein Kind begleiten und seine Kommunikationsfähigkeit fördern und unterstützen.

Das KnospenKinderSpray „Authentisch Aufgeschlossen“ kann dein Kind zu mehr Offenheit gegenüber der Welt verhelfen.

Pflanzenknospen die in dem KnospenKinderSpray „Authentisch Aufgeschlossen“ enthalten sind.
– Eberesche: Fördert den Antrieb sich nach außen zu öffnen, schenkt Optimismus (Öffnet nach außen)
– Weißtanne: Stärkt das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl (unsere innere Säule)
– Feldulme: Hilft, die Gefühle zu verbalisieren
Bewährte Einnahme:
– drei mal täglich einnehmen

Alle Rezepte sind aus dem Buch „Gemmotherapie in der Kinderheilkunde“ von Chrischta Ganz und Louis Hutter

Tipps zum Umgang mit verschlossenen Kindern:

Warum dein Kind sich verschließt, kann sehr vielfältige Ursachen haben um einige Beispiele zu nennen: Enttäuschungen, Ängste, Unsicherheit oder Schüchternheit.
Oder dein Kind weiß im Moment einfach nicht wie es sich ausdrücken kann und wird unzugänglich.

Kleine Kinder verschließen sich äußerst selten, da sie den natürlichen inneren Drang haben sich mitzuteilen. Es fällt ihnen sehr schwer Geheimnisse für sich zu behalten.

Je älter Kinder werden, desto weniger sprudelt es aus ihnen heraus.

Besonders in der besonderen Zeit des Erwachsenwerdens (der Pupertät) verschließen sich viele Kinder. Dies geschieht vor allen Dingen dann, wenn dein Kinder das Gefühl haben fremd bestimmt zu werden. Für Kinder ist Selbstbestimmung und Autonomie sehr bedeutsam. Die Kinder schweigen dann, weil sie die Erfahrung gemacht haben, z.B. bestraft zu werden oder die Ratschläge von ihren Eltern nicht gebrauchen können.
Akzeptiere, dass dein Kind nicht reden möchte und lass es ruhen. Manchmal braucht dein Kind ein bisschen Zeit!

Schlage deinem Kind vor, dass du ihm einfach nur zuhörst! Wie eine Freundin oder ein guter Freund.

Sobald dein Kind offen für ein Gespräch ist:
Höre deinem Kind mit deiner vollen Aufmerksamkeit zu! Gib ihm einen Raum frei von Beurteilung, Ratschlägen und Bewertung, sei da und höre zu!
Ein einfaches zusammenfassen des Gesprächs mit deinem Kind reicht als Gegenüber erstmal aus. Du wirst sehen, dass dein Kind vielleicht von ganz alleine eine Lösung findet! Oder ihr findet gemeinsam einen guten Weg!